My Cart

Close

Kraeuter Paul

Vitamin-D 1000 I. E. Kapseln

€29,00
Größe
KAPSON180001

Kapselhülle von Kräuterpaul Kapseln: Ausgangsmaterial für vegetarische Kapseln sind pflanzliche Stoffe (Zellulose). Diese enthalten keine tierischen Bestandteile. Die Qualität der Kapseln ist zertifiziert. Inhaltsstoffe pro Tagesdosi = 1 Kapsel:
Stoff Menge % des Tagesbedarfs nach EU Richtlinie

Vitamin D3 25µg 500

Vitamin D

Vit D, unser Immunsystem und Covid

Fazit von Kräuter Paul: „Es ist immer wichtig Vitamin D zu ergänzen, aber gerade jetzt empfehle ich es besonders!“

Ein sehr interessanter Bericht aus dem Standard über neue Studien:

Um sich eine mögliche positive Wirkung auf das Immunsystem vorzustellen, muss man wissen: Ein großes Problem bei schweren Covid-19-Verläufen sind überschießende Reaktionen des Immunsystems, die etwa für starke Entzündungen in der Lunge sorgen. Und zwar besonders dann, wenn gleichzeitig eine Unterversorgung mit Vitamin-D besteht. Denn Vitamin D balanciert im Körper das Immunsystem aus. Ist es in zu geringem Maße vorhanden, kann es dieser Aufgabe nicht nachkommen.

"Zudem zeigen Beobachtungsstudien, dass Patienten mit Vitamin-D-Mangel einen schwerwiegenderen Verlauf einer Covid-19-Erkrankung haben als Patienten mit ausgeglichenem Vitamin-D-Status", so Stefan Pilz. Auf den ersten Blick scheint also einiges für Vitamin D im Kampf gegen Covid-19 zu sprechen.

Vitamin D ist ganz allgemein ein Indikator dafür, wie gesund ein Mensch ist. Menschen mit niedrigem Vitamin-D-Spiegel haben mehr Vorerkrankungen und werden möglicherweise nur deshalb häufiger ernsthaft krank.

Ob Vitamin D tatsächlich eine maßgebliche Rolle bei Covid-19 spielt, lässt sich nur in strengen klinischen Studien auf die Probe stellen. Dabei bekommt eine Hälfte der Patienten Vitamin D und die andere Hälfte ein wirkungsloses Scheinmedikament. Anschließend schaut man sich an, ob die Patienten mit zusätzlichem Vitamin-D-Schub weniger hart von Covid-19 getroffen werden.
Doch solche Studien sind bislang Mangelware.

Eine Ausnahme ist eine Studie aus Spanien. Ihr Ergebnis: Von 50 Covid-19-Patienten, die zusätzlich zu anderen Medikamenten hoch dosiertes Vitamin D bekommen hatten, musste nur einer auf der Intensivstation behandelt werden. In der Kontrollgruppe, die kein Vitamin D erhalten hatte, erkrankten dagegen 13 von 26 Patienten so schwer, dass sie intensivmedizinisch versorgt werden mussten.

"Die bisherigen Interventionsstudien zu Vitamin D dazu haben zwar teils positive und vielversprechende Ergebnisse gezeigt", so Stefan Pilz.

Unabhängig von den Ausgangswerten ist eine Vitamin-D-Ergänzung mit rund 800 Internationalen Einheiten täglich ausreichend, um die von den führenden Ernährungsgesellschaften empfohlenen Zielwerte zu erreichen." Gerade bei Menschen über 65 kann es unabhängig von Corona sinnvoll sein, Vitamin-D-Präparate in einer Dosis von rund 800 Einheiten vorbeugend zu nehmen. Der Grund: Bei älteren Menschen wird nur rund halb so viel Vitamin D in der Haut produziert wie bei jungen Menschen.

Aus: Der Standard Christian Wolf 21. Dezember 2020

Liquid error (sections/product-template.liquid line 156): Could not find asset snippets/recently-viewed.liquid